Implantate bei Teilbezahnung

Von einer Teilbezahnung sprechen wir, wenn mehrere Zähne fehlen. Es kann sich dabei um die endständigen Zähne, im Sinne von verkürzten Zahnreihen oder aber um Zwischenlücken handeln. Bei Verlust mehrerer Zähne gelangen Kaukräfte nicht ausgewogen in den Knochen und die Folge ist ein Knochenabbau.

Implantate ermöglichen die Wiederherstellung der natürlichen Kauverhältnisse und verhindern auch hier einen Knochenabbau.

Je mehr Zähne fehlen, desto schwieriger kann die Planung zur Implantatversorgung sein. Die jeweilige Knochenqualität und die Größe der Lücke bestimmen die genaue Anzahl der Implantate. In der Regel kann auf einen herausnehmbaren Zahnersatz mit viel Kunststoff und Verankerungselementen im Sinne von Metallklammern verzichtet werden und das Beschleifen gesunder Nachbarzähne wird verhindert.

Auch optisch sind implantatgetragene Kronen und Brücken häufig die bessere Alternative. Nahrungsaufnahme und Sprechen sind durch einen festsitzenden Zahnersatz um ein Vielfaches besser und stellen eine verbesserte Lebensqualität dar.

Ersatz mehrerer Zähne im Seitenzahnbereich durch eine implantatgetragene Brücke

Ersatz mehrerer Zähne im Seitenzahnbereich durch eine implantatgetragene Brücke