Parodontitis

Diagnostik und Therapie

Die Parodontitis ist neben Karies die zweite große Munderkrankung, die eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates darstellt.

Laut der Ende 2006 veröffentlichten Studie zur Mundgesundheit in Deutschland haben ca. 75% der Bevölkerung über 35 Jahren Parodontitis.

Bakterielle Plaque (Zahnbelag) bildet die Hauptursache der Parodontitis.

Als Risikofaktoren gelten neben unzureichender und falscher Mundhygiene z.B. Diabetes mellitus, genetische Faktoren, Rauchen, Zahnfehlstellungen oder auch zerstörte Zähne.

Die Therapie muss eng an die Entstehungsursache geknüpft werden. Sinnvoll ist oftmals ein spezieller Test, um die auslösenden Bakterien zu identifizieren und gezielt zu therapieren. Im Vordergrund steht die Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen, was in der Regel in der Zahnarztpraxis erfolgt.