Speicheldrüsenerkrankungen

Zu den häufigsten Erkrankungen der großen Speicheldrüsen zählen die Entzündungen. Diese werden durch Bakterien oder Viren verursacht. Bei den bakteriellen Entzündungen sind Abflussbehinderungen im Gangsystem durch Stenosen oder Steine zu beobachten. In der Regel werden die bakteriellen Entzündungen mit einem Antibiotikum behandelt. Ist eine Entzündung chronisch, so ist häufig die operative Entfernung der betroffenen Drüse angezeigt.

Speichelsteine müssen entfernt werden. Sie bestehen aus anorganischem Material. Am häufigsten ist hier die Unterkieferdrüse betroffen. Steine im Bereich des Ausführungsganges können nach Gangschlitzung entfernt werden, tiefer liegende Steine erfordern oft die Entfernung der Drüse.

Speicheldrüsentumoren treten hauptsächlich (zu 80 %) in den Ohrspeicheldrüsen auf. Sie werden operativ entfernt.

In der Diagnostik spielt neben Anamnese, klinischer Untersuchung, Speichel- und histologischer Untersuchung die Röntgendiagnostik einschließlich Szintigraphie und Computertomographie eine wichtige Rolle.