Weisheitszähne / Weisheitszahn OP

Die Weisheitszähne brechen in der Regel zwischen dem 16. und 20. Lebensjahr im Ober- und Unterkiefer durch. Oft ist kein ausreichender Platz im Kiefer und die Weisheitszähne können sich nicht korrekt in die Zahnreihe einstellen. Darum kann es zu verschiedenen Formen der Durchbruchstörung oder Verlagerung der Weisheitszähne kommen. Diese nicht oder nur unvollständig durchgebrochenen Weisheitszähne können zu einer Reihe von Beschwerden und Erkrankungen führen. Gegebenenfalls ist es aus medizinischer Sicht ratsam die Weisheitszähne in einer Weisheitszahn OP zu entfernen.

Der Zahnarzt oder Kieferorthopäde hat zur Entfernung der Weisheitszähne geraten. Vereinbaren Sie bitte ein Beratungsgespräch in unserer Praxis. Wir benötigen eine Überweisung sowie ein aktuelles Röntgenbild, wenn vorhanden. In diesem Gespräch werden Sie über den Ablauf des Eingriffes informiert. Weiterhin beraten wir Sie hinsichtlich der Möglichkeiten, die Operation in Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchführen zu lassen.

Ist eine Vollnarkose geplant, vereinbaren Sie bitte zusätzlich einen Besprechungstermin in der Praxis für Anästhesiologie, hier im Haus. Sie erreichen die Narkoseärzte am besten online. Über den Menüpunkt „Netzwerk“ gelangen Sie direkt zur Terminbuchung.

Bringen Sie bitte alle Unterlagen ausgefüllt und unterschrieben zum Operationstag mit.

Findet der Eingriff in Vollnarkose statt, beachten Sie bitte zusätzlich folgendes:

  • Mindestens 6 Stunden vorher nichts mehr essen und trinken
  • Eine Begleitperson mitbringen, welche während der gesamten Behandlungszeit in der Praxis bleibt. Ein Fahrer zum Abholen reicht nicht aus!